Prunn

Prun auf einem Ausschnitt aus den Bayerischen Landtafeln Philipp Apians von 1568.
Prunno, eine Siedlung am Wasser, Brunnen

Die Prunner spätromanische Kirche St. Martin von Osten

St. Martin aus dem 13. Jh. im Mai 1993.
Die Fenster wurden im Barock vergrößert.
(Foto L. Kriegl)

Die frisch renovierte Prunner Kirche am 2.9.1989 mit der Rokkokoausstattung von ca. 1760.
In der Mitte St. Martin mit dem Bettler.
(Slg. L. Kriegl)

Das Deckengemälde der Prunner Kirche 1988.
Es zeigt die Fällung der heidnischen Donareiche auf Veranlassung des aus Südengland stammenden Missionars Bonifatius. Es wollte damit die Überlegenheit des Christentums über alte Götter und heidnische Kulte zeigen.
Aus dem Holz der Eiche ließ er ein dem hl. Petrus geweihtes Gebetshaus errichten.
(Foto L. Kriegl)

Der Innenraum der Kirche während der Renovierungsarbeiten 1988
(Foto L. Kriegl)

Beschreibung Prunns bei Wening (veröffentlicht 1723)

Die quittierten vierteljährlichen Landsteuerzahlungen (Grundsteuer) der Mühle Prunn des Jahres 1760
(Slg. A. Gierl)

Brand in Prunn am 17.9.1819:
Die in . Hofmark Prunn geweste Feuersbrunst betreffend.
Das Feuer, welches am 17.
dieß die 2 Höfe zu Grund und

Asche legte, kam, während die
Leute die Abendsuppe aßen ..
Über das Strohdach breitete sich das Feuer rasch aus!
(Slg. Fam. Loibl)

Zeugnis einer getauften und geimpften Prunner Bauerstochter der Adldorfer Schule vom 13.7.1840

Mit der Bauernbefreiung 1848 wurden die Bauern zu Eigentümern ihrer bis dahin "geliehenen" Höfe (Lehen).
Dafür mussten sie bis ins 20. Jahrhundert eine jährliche Ablöse bezahlen.
Diese Ablöse konnten sie auch vorzeitig als Einmalzahlung erledigen, wofür sich der Brunner Loiblbauer entschied:
Quittung über Ablösung von Grundgefällen und Handlohns Aequivalenten vom 9.10.1865
(Slg. Fam. Loibl)

Kochbuch der Prunner Müllerin, einer geborenen Aster, von 1865
(Slg. A. Gierl)

Daraus das jetzt etwa 150 Jahre alte Rezept Nr. 37:
37. Fisch in der Soß
Wen der Fisch reinrich geputzt, schneide man ihn in Stücklein,
salze ihn ein, mache eine dunkle Einbrenn mit Zucker, siede den
Fisch in Esig und Zwiebeln ab, tue auch Limonischalhen hinein.
Laße ihn aber nicht zu lange kochen, daß er nicht zu weich wird,
seihe den Esig herab und koche damit die Einbrenn auf bis
die Soß die gehörige Säme hat, zum Verdünnen nehme man
Erbsensud, laße ihn nochmal aufkochen, und er ist fertig.
(Slg. A. Gierl)

Aus dem Geschäftstagebuch der Mühle Prunn vom Jäner 1880
(Slg. A. Gierl)

Prunner Einladung zur Hochzeitsfeier am 7.2.1882 um 10 Uhr
(Slg. A. Gierl)

Sterbebild von Fr. Maria Salzberger,
der Herranerbäuerin aus Prunn, vom 21.1.1886

Aus dem wöchentlichen Sicherheitsrapport der Polizeistation Eichendorf
zu einer Schlägerei im eisenreichschen Gasthause zu Prunn 1889:
... wobei Bauer den Reicheneder und Reichender den Hochholzer
je einen derartigen Schlag mit einem Literkrug auf den Kopf versetzte, daß die Krüge in Trümmer gingen
...
(Slg. Fam. Loibl)

Baderrechnung 1899:
Xaver Mayer Müller in Prunn
Im Jahre 1899
4 Blutegel gesetzt              2 M - Pf
3 Gänge im Hochwasser  1 M -
verabreichte Medikamente     2 M 50 Pf
                                       5 M 50 Pf
(Slg. Fam. Loibl)

Prunn auf einer Ansichtskarte um 1900
(Slg. Fam. Loibl)

Abrechnung des Lagerhauses mit Getreide-Dampfputzerei Beer in Landau vom 2.5.1906
nach Lieferung von 100 Ztr. Weizen durch Jos. Loibl Prunn

Das Huberanwesen
(Slg. M. Rieger)

Zeitungsartikel über den erfolgreichen Einsatz der FFW Prunn
beim Schlossbrand Adldorf in der Nacht vom 30. auf den 31.12.1906
(Landauer Bote und Anzeiger)

Prunner Bäuerin in der Vilstaltracht von 1910
(Slg. Fam. Loibl)

Einladung zum Strohschießen in Prunn 1912.
Jeder bringt ein Geschenk mit (es war früher in Stroh eingewickelt), jeder gewinnt ein Päckchen.
Der beste Schütze darf sich als Erster aussuchen, ...
(Landauer Bote und Anzeiger vom 12.1.1912)

Schwerer Arbeitsunfall in der Mühle Prunn 1914
(Landauer Bote und Anzeiger vom 31.3.1914)

Ansichtskarte Prunns (datiert vom 21.1.1915)
(Slg. Fam. Loibl)

Ansichtskarte Prunns mit Gasthaus Eisenreich und Handlung Waldherr ca. 1920
(Slg. Fam. Loibl)

Kriegerdenkmal Prunn (ca. 1920)
(Slg. A. Gierl)

Feier der Kriegsheimkehrer in der Gastwirtschaft Eisenreich 1920
(Slg. Fam. Loibl)

Die Prunner Kirche auf einer Ansichtskarte von 1920
(Slg. Fam. Loibl)

Plan für den Neubau der Mühle Prunn 1922
Die beiden bereits vorhandenen Mühlräder arbeiten unabhängig voneinander.
Das kleinere treibt das Sägegatter an,
das größere die Mühlsteine
(Slg. A. Hierl)

Neueröffnung des Eisenreichsaales mit humoristischem Konzert am 26.2.1926
(Landauer Bote und Anzeiger vom 26.2.1926)

Im neueröffneten Saal spielt dann der Theaterverein "Das Grab des Wilderers"
(Landauer Bote und Anzeiger vom 24.4.1926)

Loiblhof (frgl. um 1930)
(Slg. Fam. Loibl)

Fahnenweihe des Schützenvereins Prunn 1932 mit der gräflichen Familie
(Slg. L. Lorenz)

Der für die Fahnenweihe geschmückte Loibl-Hof 1932
(Slg. Fam.Loibl)

Loiblhof 1932 mit eigenem Zuchtstier
(Slg. Fam. Loibl)

Distelstechen 1942
(Slg. Fam. Loibl)

Diese Loiblkalbinnen auf der Wiese gegenüber der Prunner Mühle wurden jeweils im Frühjahr durch eine Vilsfurt auf die Weide links des Flusses gebracht und im Herbst wieder zurückgeholt (Aufnahme ca. 1943).
Rechts im Bild die Lappersdorfer Kirche
(Slg. Fam. Jahrstorfer)

Vilskahn unterhalb des Prunner Wehrs, einem beliebten Badeplatz (um 1945)
(Slg. L. Lorenz)

Dampfdreschen bei Familie Schönhofer (Jahr unbekannt)
(Slg. Fa. Loibl)

Anläßlich des 75-jährigen Jubiläums der FFW Prunn am 6.7.1952 wird für eine Vorführung aus 8 Rohren gespritzt
(Slg. Fam. Loibl)

Die Mühle Prunn im Hochwasser von 1954
(Slg. A. Gierl)

Der Loiblhof um 1960 (?)
(Slg. Fam. Loibl)

Aufstellen des Prunner Maibaums um 1960 (?)
(Slg. Fam. Jahrstorfer)

Dieses Bauernhaus mit Blockbau-Obergeschoss und zwei Giebelschroten
aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts steht unter Denkmalschutz (Aufn. 1962)
(Foto L. Kriegl)

Die Taferlbuam der 35 Fahnenabordnungen bei der 75-Jahrfeier der Wildschützen Prunn am 7.7.1996
(Foto L. Kriegl)

Anhang

Sterbebild 1931 mit Gebet für 50 Tage Ablass
Theres Brunhölzl, Landwirtswitwe, 63 Jahre


zuletzt geändert am 30.11.2016, 15:07

Sie sind Besucher 174.579