Veldener Schäfflertanz mit Figurenprogramm

Ab 1830 verbreitete sich der Schäfflertanz (Entstehung 1517 in München) durch wandernde Schäfflergesellen auch außerhalb Münchens und ist heute in vielen Orten im altbayerischen Raum üblich. Der erste Schäfflertanz in Velden wurde 1908 aufgeführt. Ein Bräubursch, der lange in München gearbeitet hatte und dort am Schäfflertanz mitgewirkt hatte, brachte den Tanz mit. Im Vilstal werden Schäfflertänze auch in Taufkirchen und Frontenhausen (hier seit 1866) aufgeführt.

Zweireihiger Einmarsch der Schäffler,
begleitet von Marschmusik
(Aufnahme St. Schütze)

Der Tanz beginnt mit dem Lied "Aber heid is koid".
Die erste Tanzfigur symbolisiert Menschen, die sich während der Pest in ihren Häusern verstecken.
Abschluß: Dreireihiges Haus
(Aufnahme St. Schütze)

Beim Mühlrad bilden 16 Tänzer ein sich langsam drehendes Kreuz
(Aufnahme St. Schütze)

Beim "Kreuzen" werden vier kleine sich drehende Kreise mit je 5 Schäfflern gebildet.
Die Kreise tauschen die Positionen, bis sich jede Gruppe wieder am ursprünglichen Platz befindet
(Aufnahme St. Schütze)

Die Krone ist die bekannteste Figur des Schäfflertanzes.
Das Tanzen auf engstem Raum erfordert höchste Konzentration
(Aufnahme St. Schütze)

Der Fasslbua steigt auf das Fass und die Fasslschlager ziehen im Rhythmus des Liedes "Aber heid is koid" einen Eisenreifen auf das Eichenfass
(Aufnahme St. Schütze)

Der Schlangentanz symbolisiert einen Lindwurm,
ein drachenartiges Fabelwesen, das für den Ausbruch der Pest verantwortlich gemacht wurde
(Aufnahme St. Schütze)

Der Reifenschwinger schwingt zwei hölzerne Reifen so geschickt  um die Zeigefinger , dass aus den beiden Schnapsgläsern im Reifen kein Tropfen verschüttet wird.
(Aufnahme St. Schütze)

Anschließend trinkt er auf das Wohl des Tanzspenders
(Aufnahme St. Schütze)

Kasperl auf Brenningers Apoll.
Die Kasperl nehmen mit Spottversen die Tanzspender auf´s Korn.
(Aufnahme St. Schütze)

Zweireihiger Abschiedsgruß.
Aufführungen finden alle 7 Jahre statt.
(Aufnahme St. Schütze)

Der Text beruht auf Angaben der Veldener Schäfflerzeitung von 2013


zuletzt geändert am 26.09.2013, 17:29

Sie sind Besucher 185.242