Reisbach in historischen Bildern

Um 5000 v. Chr. verzierten die frühen jungsteinzeitlichen Bauernfamilien der Reisbacher Gegend ihre Vorratsgefäße mit bandkeramischen Mustern
(Fund Reisbach, Baugebiet Reisbacher Feld)

Um 4500 v. Chr. bevorzugten sie stichbandkeramische Verzierungen
(Fund Niederreisbach, Blumenstraße)

Teil des Leichenbrandes im Rest einer Urne der Eisenzeit (um 800 bis 15 vor Christus)
(Baugebiet "Reisbacher Feld")

Der Bayernherzog Heinrich verlieh Reisbach 1445 die Marktrechte.
Hier der Markt Reisbach nach einer Zeichnung von 1590.
Es könnte sich um einen Entwurf für ein Donauergemälde des Antiquariums handeln
(Aufnahme Markt Reisbach)

Der Markt REISCHPACH U(nterland) auf dem (rekonstruierten) Gemälde Donauers von 1590
im Antiquarium der Münchner Residenz
(mit Erlaubnis der Bayerischen Schlösserverwaltung)

Mit dem Marktrecht verbunden war eine eigene niedere Gerichtsbarkeit.
In diesem Haus wohnte der Landrichter bis 1803.
Seine Aufgabe war u. a. die Bestrafung von Raufereien und von feiertäglicher Arbeit,
Verbriefung von Verkauf- und Grundverträgen,
Ausstellung von Heiratsbriefen und Prüfung von Kirchenrechnungen.
(Aufnahme Markt Reisbach)

Ausschnitt aus dem Ortsblatt Reisbach von 1829  
( Bayrische Landesbibliothek Ortsblatt Reisbach )

Am 1.4. 1848 richtete die Königlich Bayerische Postverwaltung in Reisbach eine Postexpedition ein.
Reisbach, Marktplatz. Holzstich.
In: Kalender für katholische Christen auf das Jahr 1852
(Mit Erlaubnis der Staatlichen Bibliothek Passau)

Reisbach vor 1870, Aufnahme mit einer Camera obscura,
diese hatte nur eine kleine Öffnung ohne Linse
(Aufnahme Markt Reisbach)
1885 wird Reisbach Telegraphenstation.

Vor Aufnahme eines regulären Postdienstes fuhr fünfmal wöchentlich ein Gemeindediener nach Dingolfing,
auf dieser Aufnahme um 1890 sieht man ihn abfahren
(Aufnahme Markt Reisbach)

1894 Manöver in Reisbach, die Kavallerie reitet durch den Ort.
(Aufnahme Markt Reisbach)

Wünsche gehen in Erfüllung: Reisbach bekommt Kanalisation und Wasserversorgung
(Landauer Bote vom 4.9.1897)

Vilstaler Hochzeitskleiderordnung Anfang des 20. Jahrhunderts:
Die bäuerliche Braut trägt schwarz mit weißem Schleier (Reisbach 1914),
die Kranzljungfrau weißes Kleid und Kranzl, daneben der Brautführer (Reisbach 1910),
die bürgerliche Braut geht in weiß, der bürgerliche Bräutigam in Gehrock und Zylinder
(Aufnahmen Markt Reisbach)

Reisbach vor 1906.
1905 wird die erste Fernsprechstelle im Rathaus eingerichtet.
1910 geht eine handvermittelte Fernsprechzentrale für etwa 25 Teilnehmer in Betrieb.
Ab 1912 bis zum Beginn des 1. Weltkrieges gibt es eine Motorpostlinie nach Vilsbiburg.
(Sammlung H. Mirtes)

Für die zu Hause Gebliebenen gab es die Grabrede zum Mitnehmen,
wie hier am 23.10.1908 für den Reisbacher Mühlbesitzer Baumeister, für den sogar der Pfarrer aus Sammarei kam
(Slg. Fam. Mayerhofer)

Der Markt Reisbachs mit St. Salvator, dat. 22.3.1913

Metzger Auer schlachtet prima Mastochsen
(Landauer Bote und Anzeiger vom 31.5.1914)

Hornviehmarkt und Ferkelmarkt in Reisbach
(Landauer Bote und Anzeiger vom 17.3.1914)

Bericht vom Ferkelmarkt in Reisbach
(Landauer Bote und Anzeiger
Tagblatt für den Gäuboden, das Isar-, Vils- und Kolbachtal vom 21.7.1914)

Gruss aus Reisbach von ca. 1910
(Slg. A. Gierl)

Anzeige für einen Verkauf schwerer Fohlen in Reisbach
(Landauer Bote und Anzeiger vom 1.8.1914)

Posthalterei 1910, Abfahrt der Postkutsche
(Aufnahme Markt Reisbach)

Sonderfahrten der Motorpost anläßlich des Besuchs von König Ludwig III. in Vilsbiburg
(Landauer Bote und Anzeiger vom 20.6.1914)

Reisbach feiert des Kaisers Geburtstag
(Landauer Bote und Anzeiger vom 1.2.1916)

Der Reisbacher königlich bayerische Postillion im Jahr 1918
(Aufnahme Markt Reisbach)

Luftballon über Reisbach
(Landauer Bote und Anzeiger vom 20.2.1914)

Kolorierte Postkarte Reisbachs, datiert vom 18.9.1918
(Slg. G. Kölzer)

Die Schäffler 1919
(Aufnahme Markt Reisbach)

Aeroplan überfliegt Reisbach
(Landauer Bote und Anzeiger vom1.4.1914)

Der Reisbacher Kindergarten 1920, eine Kleinkinder-Bewahr-Anstalt,
gegründet 1887 von den Armen Schulschwestern,
im gleichen Haus die Mädchenschule
(Aufnahme Markt Reisbach)

Im Januar 1914 mussten wegen Masern Kinderbewahranstalt, Mädchen- sowie Knabenschulen geschlossen werden
(Landauer Bote und Anzeiger vom 16.1.1914)

In der Folge stieg die Kindersterblichkeit deutlich an.
Auch Diphterie war verbreitet und forderte Todesopfer.

Frau Direktor stellt 1921 den Luftwaschapparat "Wienerwäscherin" in Reisbach vor.
Das ist ein handbetriebener Wäschestampfer; als Waschmittel dient Schmierseife
(Isar-Zeitung vom 21.7.1921)

Die Reisbacher Kindergartenkinder 1927
(Slg. J. Straßenberger)

Der Markt in Reisbach ist 1921 ein Umschlagplatz für
Marder-, Iltisse, Füchse-, Kanin-, Hasen-, Katzen- u. dergleichen Felle
(Isar-Zeitung vom 26.11.1921)

Reklame für die neuerbaute Kunstmühle Bruckmühl-Reisbach von Herrn Götz
(Landauer Bote und Anzeiger vom 7.5.1926)

Die Kühlung beim Brauen und Lagern in den Wirtshäusern erfolgte das ganze Jahr mit Natureis.
Dieses wurde im Winter in Blöcken aus der Vils geholt
(Aufnahme Markt Reisbach)

Das weiße Brot: Beginn der Eisarbeit am 20.12.1926
(Landauer Bote und Anzeiger vom 25.12.1926)

Transport mit Fuhrwerken in die Eiskeller. Dort wurde das Eis zerschlagen und es wurde Wasser eingefüllt;
damit bildete sich ein einziger großer Eisblock. Von diesem wurde nach Bedarf Eis abgeschlagen.
(Aufnahme Markt Reisbach)

Ein Reisbacher Autopionier mit seinem Mechaniker
(Aufnahme Markt Reisbach)

Einrichtung eines automatischen Benzinpumpwerks bei Kaufmann Silvereisen 1926
(Landauer Bote und Anzeiger vom 4.4.1926)

Die erste Tankstelle, eine Zapfsäule mit Handpumpe, im Jahr 1926
(Aufnahme Markt Reisbach)

Besuch von 2 Schlittenpartien mit Gesellschaftsschlitten und Musikkapelle 1926
(Landauer Bote und Anzeiger vom 26.1.1926)

Nur wenige Tage später sorgen internationale Schlittenrennen für volle Wirtshäuser
(Landauer Bote und Anzeiger vom 26.1.1926)

Volksschulklasse 1929 im typischen zeitgenösischen Klassenzimmer
(Aufnahme Markt Reisbach)

Ein Zeppelin-Luftschiff im Frühjahr 1929 über Reisbach.
Die Luftschifffahrt befindet sich auf ihrem Höhepunkt
(Aufnahme Markt Reisbach)

Bericht vom Reisbacher Schweinemarkt am 31.12.1932
(Geisenhausener Zeitung vom 1.1.1933)

Der Vilstaler-Express, der 1. Reisbacher Busbetrieb, startet 1935
(Aufnahme Markt Reisbach)

Ein Klassenfoto von 1935 zeigt den Organisationsgrad der Hitlerjugend;
die außerhalb Reisbachs wohnenden Kinder können nicht zu den Treffen kommen und tragen keine Uniform
(Aufnahme Markt Reisbach)

Die Armen Schulschwestern bekamen am 2. November 1936 Berufsverbot in den Volksschulen.
Einige kamen daraufhin aus den Städten in die ländlichen Konvente, da hier die Lebensbedingungen besser waren.
Hier Arme Schulschwestern bei der gemeinsamen Gartenarbeit in Reisbach
(Aufnahme Markt Reisbach)

Die 750-Jahrfeier 1935 wird geprägt von nationalsozialischen Symbolen.
Hier ein römischer Streitwagen mit Hakenkreuz
(Aufnahme Markt Reisbach)

Reisbach, Oberer Markt
(Slg. J. Straßenberger)

Am 1. Mai 1945 erreichen die Amerikaner Reisbach.
Amerikanische Panzer rollen über den Marktplatz.
Die 1933 gepflanzte Adolf-Hitler-Eiche wurde kurz vorher wieder entfernt
und die darunter liegende Urkunde mit den Namen der Unterzeichner vernichtet
(Aufnahme Markt Reisbach)

Fahrplan der Kraftpostverbindung Landau - Reisbach 1952
(Slg. Cafe Held)

Reisbach 1956
(Sammlung H. Mirtes)

1988 erhält die Mariensäule einen neuen Platz
(Slg. J. Straßenberger)

Prunkgespann der Brauerei Lang bei einem Volksfestzug
(Slg. J. Straßenberger)

Bierfilzl der Brauerei Lang in Reisbch
(Slg. D. Bollmann)

Biermarke der Brauerei Lang


zuletzt geändert am 01.06.2016, 22:29

Sie sind Besucher 247.505