Gerzen mit dem Montgelas-Schloss

Link zu historischen Bildern aus Gerzen

Das Schloss im Herbst bei Sonnenuntergang.
Heute beherbergt das frühere Schloss der Grafen Montgelas (ein Renaissanceschloss mit Park) ein Hotel mit romantischen Übernachtungsmöglichkeiten.
Der zwiebelbekrönte Eckturm wurde um 1695 errichtet.
Die Schlosskapelle bietet Raum für Hochzeiten.
Schloß Gerzen 48.506903,12.428315 - Google Maps

Zur Schlosswirtschaft gehören Biergarten und Keller.
Die Kellergewölbe wurden nach alten Vorlagen rekonstruiert.
Hier warten Schwemme, Ritterkeller und Wappensaal auf Gäste.
Für die vorbildliche Renovierung erhielt Familie Waldinger 2014 den Bayerischen Denkmalschutzpreis.

Über dem Eingang die Erinnerung an das Erbauungsjahr.
Schlosspark mit Umfriedung wurden 1903 angelegt.

Am Eingangstor das Große Bayerische Staatswappen

An den vier Seiten der Brunnensäule die Wappen der bisherigen Besitzer:
Die Grafen Vieregg, Familie Waldinger, die Grafen Montgelas und die Reichsgrafen von Freyen Seyboltstorff

Im Schlosspark ein historischer Brunnentrog mit Wappen

Am Marktplatz eine modern eingebettete Marienstatue

In der Fassade dahinter eine sternenbekränzte Lilien-Madonna, die der Schlange den Kopf zertritt

Gerzen ist die älteste Pfarrei des Vilstals.
Hier gab es bis nach 1000 eine aus der Römerzeit stammende romanische Bevölkerung.
Die Gerzener Pfarrkirche St. Georg ist ursprünglich spätromanisch.
1872 bis 1882 erfolgte eine neugotische Umgestaltung
Gerzen St. Georg 48.506858,12.426379 - Google Maps

Kreuzigungsgruppe am Eingang

In der Kirche ist eingangsnah an einer Säule eine Gedenktafel für einen an den Folgen des Krieges von 1866 gegen Preußen verstorbenen Soldaten aus Schachten.

Der Altarraum

Das umlaufende kunstvolle Bandfries mit Dreipässen unter der Traufe

In der Außenwand des Presbyteriums ein Epitaph von 1815

Links daneben ein weiteres Epitaph eines von Vieregg

Unten wieder das viereggsche Wappen, das sich am Brunnen das Montgelasschlosses wiederfindet

Friedhofbrunnen

Auch der Pfarrhof von St. Georg ist liebevoll restauriert

Die Evang.-Luth. Erlöserkapelle liegt etwas östlich außerhalb des Ortes,
sie wurde 1951 für die evangelischen Neubürger als Notkirche in Fertigbauweise nach Plänen von Otto Bartninger errichtet.
Gerzen Erlöserkapelle 48.510233,12.435187 - Google Maps
Es gibt bundesweit ca. 50 weitere weitgehend gleiche Gotteshäuser.
Ursprünglich erwartete man, dass infolge einer regen Bautätigkeit in Gerzen die Kirche bald inmitten einer Neubausiedlung stehen würde.


zuletzt geändert am 20.11.2016, 22:41

Sie sind Besucher 222.009