Geisenhausen in alten Bildern; Bedeutung des Marktrechts

Link zu Geisenhausen heute

Das rekonstruierte Fresko von Geisenhausen U(nterland) im Antiquarium der Münchner Residenz heute
(mit Erlaubnis der Bayerischen Schlösserverwaltung)

Weningstich Geisenhausens um 1700
(Mit Genehmigung des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation)

Ehemaliger Zehentstadel, erbaut um 1700, damit eines der ältesten Häuser Geisenhausens

Hier der Zehentstadel auf einer Vorkriegsansichtskarte
(Slg. H. Späth)

Wappen Geisenhausens aus
Steinberger: Pfarrei Geisenhausen (1891)

Geisenhausen in einer Beschreibung von 1838:
Das Königreich Bayern in seiner gegenwärtigen Gestalt / Cammerer, 1838, S. 57

1769 erbautes Altes Rathaus

Kartenausschnitt aus dem Ortsblatt Geisenhausen von 1812
( Bayerische Landesbibliothek: Ortsblatt Geisenhausen )

1855 erbautes Pfarrhaus Geisenhausens

Abbild Geisenhausens aus einem Buch Steinbergers von 1891
Steinberger: Pfarrei Geisenhausen (1891)

Ansichtskarte Geisenhausens von 1897
(Slg. H. Späth)

Geisenhausen mit der 1881 bis 1883 erbauten Bahnlinie Landshut - Neumarkt St. Veit auf einer aus der Vogelschau gezeichneten Ansichtskarte Felles um 1900

4 kolorierte Ansichten Geisenhausens , dat. 9.7.1902
(Slg. Hauner und Gruss)

Wohn- und Geschäftshaus, ehemalige Poststation, erbaut 1904

Die ehemalige Apotheke, ebenfalls 1904 erbaut

Geisenhausen mit dem Kircheninneren von St.Theobald (gest. 8.7.1905)
(Slg. H. Späth)

Geisenhausens erstes Automobil 1909
Herr Dettenhofer mit seinem Auto und seiner Brauerei
(Slg. H. Späth)

Kolorierte Ansichtskarte von Geisenhausen mit St. Theobald ca. 1910
(Slg. H. Späth)

Geisenhausen ca. 1910 mit Bahnhofstraße, Landshuterstraße und St. Theobald
(Slg. H. Späth)

Schöne Jugendstilkarte Geisenhausens mit Eisenbahnbrücke und Windrad, col. ca. 1911
(Slg. H. Späth)

Geisenhausen 1912 mit Gasthaus zur Post und dem Salettl
(Slg. H. Späth)

Geisenhausen mit St. Theobald und Mädchenschule, dat. 2.6.1913)
(Slg. Hauner und Gruß)

Feier am Kriegerdenkmal Geisenhausen (gest. 20.7.1913)
(Slg. H. Späth)

Geisenhausen im Goldrahmen (gest. 11.8.1915)
(Slg. H. Späth)

Das frühere "Salettl" im Garten des Gasthauses zur Post der Brauerei Lorenzer,
hier soll Napoleon 1809 gespeist haben

Geisenhausen mit Mädchenschule, St. Theobald und Krankenhaus (gest. 9.10.1916)
(Slg. H. Späth)

Geisenhausen mit St. Theobald (gest. 11.12.1923)
(Slg. H Späth)

Geisenhausen mit Marktbrunnen vor der Kirche ca. 1925
(Slg. Hauner und Gruß)

Geisenhausen mit Knabenschule von 1893 (heute Altenheim), neuem Krankenhaus und Mädchenschule
(gest. 19.7.1925)
(Slg. H. Späth)

Geisenhausen (gest. 3.11.1925)
(Slg. H. Späth)

Geisenhausen mit Ziegelei, Mälzerei und Bahnhof (20.6.1926)
(Slg. H. Späth)

Die Hauptstraße um 1927 mit den zwei Kriegerdenkmälern

Geisenhausen mit St. Theobald, Feldkirchen und Dampflok (gest. 19.3.1928)
(Slg. H. Späth)

 Geisenhausen (gest. 15.9.1929)
(Slg. H. Späth)

Das Bezirkskrankenhaus Geisenhausen (ca. 1930)
(Slg. H. Späth)!

Geisenhausener Bürger wollen eine Geisenhausener Zeitung!
Diese erscheint erstmals am 1.1.1933
(Geisenhausener Zeitung vom 1.1.1933)

Rechnung der Fa. Dräxlmaier vom 10.9.1930
(Slg. H. Späth)

Albert Eder verkauft Dräxlmaier-Leder aus Eichen-Grubengerbung
(Geisenhausener Zeitung vom 6.1.1933)

Eine Fliegeraufnahme Geisenhausens um 1930

Fa. Anton Weichselfurtner bietet modernste Deering Ölbad-Grasmäher an
(Geisenhausener Zeitung vom 18.1.1933)

Geisenhausen, Blick von der Vilsbiburger Straße (1931)
(Slg. H. Späth)

Ben Hur in Geisenhausen!
(Geisenhausener Zeitung 5.3.1933)

Geisenhausen (gest. 22.3.1939)
(Slg. H. Späth)

In der Geisenhausener Apotheke gibt es 1933 eine Agfa-Niederlage mit  photographischen Platten und Filmen
(Geisenhausener Zeitung vom 12.1.1933)

Geisenhausen mit Hakenkreuzfahne (gest. 23.4.1944)
(Slg. H. Späth)

Gruß aus Geisenhausen mit der noch nicht zerstörten Vilsbrücke, dat. 23.6.1944
(Slg. Hauner und Gruß)

In diesem Haus in der Kirchstraße schrieb der Dichter Günter Eich seine bedeutendsten Hörspiele

Gedenktafel an den Dichter Günter Eich am Rathaus, er lebte 1945 - 1954 in Geisenhausen

Geisenhausen mit St. Theobald, Feldkirchen, sowie Dampflok, 1 Güterwaggon, 4 Personenwägen (gest. 1956)
(Slg. H. Späth)

Flaschenettikett Geisenhauser Weißbier vom Geisenhauser Weissbräu
(Slg. H. Späth)

Bierfilzl der Brauerei Genossenschaft Geisenhausen, vermutlich aus den 1960ern

Aus einer Aufstellung Steinbergers von 1891 zum Inhalt des Marktrechtes um 1800 (S. 21 ff)
Steinberger: Pfarrei Geisenhausen (1891)

Um 1800 strittiges Marktrecht aus einer Aufstellung Steinbergers von 1891 (S. 21 ff)
Steinberger: Pfarrei Geisenhausen (1891)

  Link zu Geisenhausen heute


zuletzt geändert am 20.12.2015, 15:28

Sie sind Besucher 174.579